one bit poetry

 

 

Durch eine gesteuerte Illumination im Inneren des Gebäudes erzeugt die künstlerische Intervention ONE-BIT-POETRY ein von außen sichtbares Display in Form einer 5 x 5 Pixelmatrix. Die ab der Dämmerung generierten Buchstabenfolgen visualisieren Inhalte in der Textlänge eines klassischen Tweets von maximal 140 Zeichen. Tagesaktuelle, zeitgenössische oder auch historische Zitate werden so während der abendlichen Dunkelphase als sichtbare ‚Kurztexte‘ im öffentlichen Raum rezipierbar.

Das Projekt ONE-BIT-POETRY steht in der Tradition bisheriger, temporärer Werke im öffentlichen Raum, wie beispielsweise der SOS POETRY im „Museu de Arte“ in Rio de Janeiro. Auch in Köln ist das unvermittelte Aufeinandertreffen von Betrachter und künstlerischem Projekt an exponierter Stelle im öffentlichen Raum intendiert.

Die hierbei ausgestrahlten, aus unterschiedlichen Genres stammenden Kurztexte werden nicht in den virtuellen, sondern ausschließlich in den öffentlichen Raum übermittelt. Alle Urheber:Innen der dort tagesaktuell wiedergegebenen Texte werden im Vorfeld mit dem jeweiligen Zeitfenster ihrer ‚Ausstrahlung‘ medial angekündigt.

ONE-BIT-POETRY ist als künstlerische Intervention nur im Freien rezipierbar. Die Begegnung mit dem bildhauerischen und schriftstellerischen Werk in seiner seriellen Ausstrahlung bzw. morseähnlicher Geschwindigkeit erfordert dabei Neugier, Aufmerksamkeit, Geduld und Zeit.

„ist genug zuwenig, ist nichts genug“

„reden lernt man durch reden“

„meistens durch grübeln unglücklich“

PDF PROJEKTANSICHT

Videodokumentation

– Realisierte Arbeiten & Projekte –

ÜBERSICHT: REALISIERTE ARBEITEN & PROJEKTE